OUTSOURCING

Toll – ein anderer macht’s!

Aufgaben neben dem eigentlichen Kerngeschäft abzubilden bedeutet für viele Unternehmen einen riesigen Zusatzaufwand. Am Beispiel der Kundenkommunikation, beispielsweise in Form eines Inhouse-Contactcenters, kann man schnell erkennen, wo die Herausforderungen liegen: Es müssen Kompetenzen ins Unternehmen geholt werden, die mit der eigentlichen Expertise nichts zu tun haben. Arbeitsplätze, also ein oder mehr Räume mit entsprechender Ausstattung, müssen zur Verfügung gestellt werden und zu guter Letzt müssen Mitarbeiter beschäftigt und bezahlt werden, inklusive Lohnnebenkosten. Aufgaben, die stoßweise oder nur gelegentlich ausgeführt werden müssen, ziehen somit auch Leerläufe von teurem Personal nach sich.

Typische Outsourcing-Leistungen sind unter anderem:

  • Buchhaltung
  • Fuhrpark
  • Personalrecruiting
  • Versand
  • Callcenter
  • Wäscheservice
  • Lektorat

Auch im Privaten betreiben wir demnach Outsourcing. Denken sie nur an Hundesitter, Haushaltshilfen, Fensterputzer oder die Nachhilfe für das Schulkind. Per Definition, wie man sie auch bei Wikipedia findet, sind das klassische Outsourcing-Leistungen, nur eben nicht in einem wirtschaftlichen Unternehmen.

 

Warum ist Outsourcing so beliebt?

Jeder kennt wohl dieses befreiende Gefühl, wenn sich jemand darum kümmert“. Im Beispiel Callcenter Outsourcing bedeutet das: Ein Dienstleister mit den passenden Kompetenzen und Ressourcen übernimmt diese Aufgabe. Dort verfügt man über die richtigen Ansprechpartner, Netzwerke, Hardware, Software und das aktuellste Know-how. Da dort außerdem mehrere Kunden und Projekte effizient kombiniert werden, fallen auch die Kosten deutlich geringer aus, denn es kann immer unter Vollast gearbeitet werden.

 

Was gilt es zu beachten?

Wichtig ist, mit dem Outsourcing-Partner klare Vereinbarungen zu treffen. Auch dieser muss den Einsatz seiner Mitarbeiter planen und seine monatlichen Aufwände kalkulieren können. Wie viele Kapazitäten werden etwa benötigt? Welche Aufgaben sollen genau übernommen werden? Wie ist mit internen Informationen umzugehen? Wie sind Laufzeiten und Kündigungsmodalitäten zu formulieren?

Eine oder mehrere Aufgaben outzusourcen bedeutet, dem Dienstleister zu vertrauen. Bei aller Transparenz hat man die entsprechenden Mitarbeiter nicht mehr „unter den eigenen Fittichen“, kann sie also nicht mehr direkt kontrollieren, führen und anleiten. Auch das übernimmt natürlich der externe Dienstleister, dessen Aufgabe es nun ist, die Interessen des Auftraggebers intern wie extern zu wahren und in seinem Sinne zu handeln.

Funktioniert all das gut, so ist Outsourcing eine Win-win-Situation: Lästige, störende Aufgaben sind aus dem eigenen Prozess ausgelagert und ein anderes Unternehmen kann seine Kompetenzen gewinnbringend auf dem Markt anbieten.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Dienstleister für Ihren auszulagernden Kundenservice. Zudem designen wir Ihre Kampagnen und kümmern uns um nachhaltiges Qualitätsmanagement – damit auch Ihr Callcenter Outsourcing ein Win-win wird!

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search

Top