[Monaural für zarte Ohren]

 In Tech Blog

Der SQUT® will es mal wieder wissen. Wer in der Fachzeitschrift mit Headsets wirbt, der wird in der Regel von uns auf Herz und Nieren geprüft. Diesmal ist es ein Gerät aus der brandneuen Serie SDW 5000 von Sennheiser. Wir entscheiden uns für die einohrige Variante und fordern beim Hersteller ein Testsample an.

 

Testgerät: SDW 5016

Tester: Valentin

Testumgebung: Einzelbüro

 

Auspacken:

SQUT® Redakteur Valentin sitzt in einem relativ ruhigen Büro. Über sein aktuelles beidohriges Headset beschwert er sich immer, bzw. über die „heißen Ohren“, die er davon nach einer Weile bekommt. Daher wandert das frisch eingetroffene Paket mit dem einohrigen Headset SDW 5016 von Sennheiser direkt zu ihm auf den Schreibtisch.

 

 

Inbetriebnahme:

Selbst ich als absoluter Laie und „nur so mittel“ technikaffin, habe das Headset in 4-5 Minuten richtig angeschlossen bzw mein altes damit austauschen können. Wie schon angesprochen war alles ordentlich farblich markiert und damit simpel.

Ich muss sogar sagen, das überschauen der großen und vor allem vielen Anleitungsblätter hat länger gedauert, als das selbstständige und selbsterklärende Anschließen.

 

Tragegefühl:

Der Bügel ist für mich okay und kann sogar noch ein Stück verlängert werden, je nachdem welche Kopf- oder “Frisurengröße” bewältigt werden muss.

Es wird auch nach einer längeren Tragezeit nicht sonderlich warm am Ohr, das Material ist angenehm und man empfindet keinen Druck.

Ich bleibe zwar beim Bügel über den Kopf, aber das Headset lässt sich ummontieren, also es gibt insgesamt drei Arten wie man es am Ohr tragen kann.

 

 

Mittels der Anleitung lassen sich alle drei “Aufsätze” leicht montieren, also ein Bügel, der direkt übers Ohr geht und ein Bügel, der im Nacken getragen wird.

Für mich ist ein Monoheadset also echt klasse und komfortabel, aber ich mag das einseitig und ich habe auch keine lauten Kollegen um mich herum, die evtl. abgeschirmt werden müssen. Alle anderen dürfen sich auf die binaurale Version freuen, die wohl laut Hersteller demnächst auf den Markt kommt.

 

Gesprächsqualität:

Ich konnte im Test in verschiedenen Gesprächskonstellationen kein Rauschen feststellen. Die Lautstärke ist gut einstellbar, viel besser als bei meinem Headset davor! Die maximale Lautstärke ist hierbei auch mehr als ausreichend – eigtl. zu laut, lässt sich aber alles in allem gut regulieren.

Fazit: Ich kann ich mich bzgl. der Gesprächsqualität absolut nicht beschweren. Guter Sound, angenehme Lautstärke, keine Störungen.

 

Dazu habe ich mir auch das ein oder andere Feedback meiner Gesprächspartner eingeholt: (Zitat-Auszüge)

“Du klingst anders. Irgendwie dumpfer als früher. Also nicht schlechter … deine Stimme klingt sehr schön, nicht mehr so hoch und piepsig wie die eines 12 jährigen … ich kann dich wirklich gut verstehen, die Lautstärke und der Klang sind sehr angenehm … die Gesprächsqualität ist gut, aber nicht sehr gut … es klingt manchmal so leicht dumpf als hättest du einen Schleier vor dem Mikro”

Anm. der Redaktion: Hier wissen wir, dass die Gesprächsqualität auch von der gewählten Verbindungsoption (IP, Mobilfunk oder Festnetz) abhängt!

 

Design:

Das SDW 5016 Gefällt mir optisch sehr. Viel hübscher als das alte, welches ich davor hatte. Sehr edel und stylisch. Kantiger, wirkt moderner.

 

Tischladestation

Die Tischladestation gefällt mir vom Design sehr gut, ist sehr stabil und schwer und durch die “Noppen” auf der Unterseite auch sehr sicher und gut platzierbar.

Ich persönlich finde nur, die Hebel auf der Unterseite viiiel zu klein, selbst mit den langen Nägeln meiner Kollegin waren die Hebel nur schwer verstellbar. Man bräuchte vllt. einen Zahnstocher oder so.

Beim späteren Lesen der Bedienungsanleitung stellte sich allerdings heraus, dass man diese Einstellungen auch mit einer kostenlos downloadbaren Software vornehmen kann.

 

 

Akkulaufzeit:

Die maximale Akkulaufzeit von 10 std. konnte ich aufgrund meiner Arbeitszeit nicht bis zur letzten Sekunde testen ^^

Aber grundsätzlich gab es keine Probleme mit dem Aufladen oder der Akkulaufzeit generell. Hier hatte ich besonders stark drauf geachtet, da das Vorgängermodell, das DW Pro 2 an so einen Würfel angedockt werden musste, was ehrlich gesagt oft nicht funktionierte. Das SDW 5016 jedoch hat eine deutliche sicherere Aufhänge-Vorrichtung. Tolle Verbesserung!

 

Ladedauer:

Lediglich die erste “Voll-Aufladung” nach dem Anschließen empfand ich als etwas zu lang. Etwas über 1,5 h hat das gedauert (Zugegeben, das ist Meckern auf ganz hohem Niveau.)

 

NC (Noisecancelling in Bezug auf Bürolärm)

Ja also das ist wirklich schwer zu testen in meinem Einzelbüro. Aber ich habe das mit einem Kollegen trotzdem getestet. In einem Telefonat mit ihm habe ich mit Papier geraschelt und Dinge fallen gelassen, leider konnte er neben meiner Stimme auch alles das hören. Außerdem fand er die Gesprächsqualität als solche ziemlich schlecht. Er war allerdings der einzige Gesprächspartner, die in diesem Punkt gesagt hat “ganz schlecht” und er ist der strengste hier in solchen Fragen ;-).

 

Funkreichweite

Ich habe das Headset bis zu unserer Küche getestet – etwa 25 m Entfernung von meinem Platz, Altbau, ein Raum – also mindestens zwei Mauern dazwischen. Vielleicht ist das Thema damit nicht ganz auf Herz und Nieren getestet, aber es gab keine Störungen oder Rauschen, mein Gesprächspartner und ich haben uns gut verstanden.

Laut Aussage des Agenten auf der Servicehotline funktioniert das Headset bis zu 100 m Entfernung problemlos.

 

Konnektivität:

Das Headset kann Bluetooth und USB, also die Basisstation wird mit dem Computer verbunden und kann so für ein Softphone genutzt werden. Alles relativ einfach anzuschließen mit Plug-and-play.

Service:

Das Finden der richtigen Servicenummer in den vorhandenen Anleitungen/Broschüren hat viel zu lange gedauert und war letztendlich erfolglos, also habe ich mir die richtige Servicenummer aus dem Internet gezogen. Zugegeben, heutzutage ist das vermutlich sowieso der Weg, auf dem man sich Hilfe holt …

Die Servicehotline von Sennheiser ist TOP, also wirklich 1+ mit Sternchen!
Man hört zunächst eine angenehme Stimme, die einen bittet den jeweiligen Grund des Anrufes mittels der Eingabe einer Zahl zu bestätigen sowie die Sprache auszuwählen.

Dann hatte ich nach einmal Klingeln sofort einen Agenten dran. Ich schilderte, welches Gerät ich angeschlossen habe und was meine Frage ist, worauf ich eine sehr verständliche Antwort bekam. Darüber hinaus erklärte der Kollege mir weiter, wofür die anderen Hebel unten am Headset sind. Sehr einfach und nett! Ich durfte aussprechen und am Ende äußerte er die nette Bitte, doch gerne wieder anzurufen, wenn erneute Fragen aufkämen.

 

In Summe kann ich sagen: Tolles Headset, es gab spürbare Produktverbesserungen im Vergleich zu Vorgängermodellen.

 

 

Aktuell gibt es das SDW 5016 je nach Händler für um die 300,- Euro.

©alle Bilder: Sennheiser

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search

Top
Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial